Wolfskopf und Dschungelbuch

Akelazeichen

Als unser Gründer, Sir Robert Stephenson Smith Baden – Powell (kurz: BiPi) 1907 die Pfadfinderbewegung gründete, war er überwältigt von der Flut der Pfadfindersippen und Stämme, die sich nur kurz danach überall gründeten.

Und so dauerte es nicht lang bis auch Jüngere dazugehören und Pfadfinder sein wollten. Also war BiPi gefragt, auch etwas für die „Kleinsten“ zu entwickeln.

Wölflingszeichen

Sein Freund Rudyard Kipling veröffentlichte 1914 den zweiten Teil zu seinem Dschungelbuch und BiPi war so begeistert, dass er mit seinem Freund gemeinsam rund um die Geschichten ein Programm für die Kleinsten entwickelt – die Spielidee Dschungelbuch.

Eine Spielidee ist ein roter Faden, der den Kindern ermöglicht ihre Phantasie auszuleben und spielerisch Dinge zu erlernen.

BiPi suchte sich dafür vor allem die Mowgli- Geschichte aus, deren verschiedene Rituale und Begriffe übernommen und gelebt werden. Deswegen heißen unsere Jüngsten auch Wölflinge, wie die jungen Wölfe in Mowglis Wolfsrudel. Und der Begriff der Meute bezeichnet im Dschungelbuch alle Wölfe zusammen. Unsere Meutenführer werden auch Akelas genannt, da so der Leitwolf im Dschungelbuch heißt. Außerdem tragen unsere Meuten die Namen von Dschungeltieren, deren Eigenschaften besonders gut zu den Wölflingen passen.

Und was liegt da näher, als auch eine besondere Kennzeichnung für unsere Wölflingsstufe zu entwickeln. Denn Wölflinge sind keine „Kleinen – Pfadfinder“ und machen nicht einfach  das Gleiche wie die Großen, sonder haben ihr eigenen Programm, das ihren Wünschen und Bedürfnissen mehr entspricht.

Kommentare sind geschlossen