Fahrende Scholaren

Scholaren ist eine Bezeichnung für fahrende Schüler oder Studenten im Mittelalter. Damals gab es keine klassischen Universitäten, die in einem Gebäudekomplex organisiert waren, sondern viele kleine Lehranstalten in Herbergen. Wenn also ein Student möglichst vielseitig ausgebildet werden wollte, musste er auf Wanderschaft gehen und all die kleinen Herbergen besuchen, wo er dann von Magistern unterrichtet wurde.

Und wie auch die Handwerkszünfte ihre eigene Berufskleidung haben, trugen die Scholaren stets ein Ordenskleid und einen Stab bei sich.
Während der Wanderschaft verdienten sich die Scholaren als Schreiber auf Märkten und Jahrmärkten ihr Geld, denn sie gehörten zu dem kleinen Kreis an Leuten, die lesen und schreiben konnten, was eine Seltenheit im Mittelalter war.

 

zurück zum Stammeslied

Kommentare sind geschlossen